Newsletter oder automatisierte E-Mails

Automatisierte E-Mails oder Newsletter
Was passiert wenn sich jemand zu deiner E-Mail-Liste eingetragen hat? Wusstest du, dass du Automationen nicht nur für den Versand deiner Willkommens-Mails nutzen kannst? In diesem Blogartikel zeige ich dir, was Automationen im E-Mail-Marketing bedeuten und warum du anfangen solltest, diese auch zu nutzen.

Was du über Automationen im Newsletter-Marketing wissen musst und wie du sie richtig anwendest

Der Newsletter ist nur ein kleiner Teil im E-Mail-Marketing. Diesen verschickst du regelmäßig manuell an deine Abonnenten. Aber viel spannender ist der Teil des E-Mail-Marketings, der passiert, wenn sich jemand für deine E-Mail-Liste angemeldet hat. Das Stichwort lautet automatisierte Sequenzen oder Workflows. Was das genau ist und welche Arten es von automatisierten E-Mails gibt, zeige ich dir in diesem Blogartikel. 

Was ist eine E-Mail-Automation?

Bei einer E-Mail-Automation spricht man vom Versand einer E-Mail, die automatisch an eine bestimmte Empfängergruppe versendet wird. Den Versand löst ein bestimmter Trigger, also Auslöser, aus. 

Die automatisierten E-Mails werden nach einem vorab festgelegten Plan automatisch versendet. Für dich bedeutet das, dass du dir einmalig die Mühe machen musst, die E-Mail-Reihenfolge und Inhalte zu überlegen und zu erstellen. Der Versand erfolgt dann ohne dein weiteres Mitwirken. 

Das erspart dir viel Zeit und bringt zugleich den Vorteil, dass deine Abonnenten zur richtigen Zeit mit den richtigen Inhalten angesprochen werden. Die Kundenbindung wird von Tag 1, also mit der Anmeldung in deine E-Mail-Liste, automatisch gestärkt und steigert langfristig deine Umsätze. 

Der Fantasie und den Möglichkeiten sind bei automatisierten E-Mails fast keine Grenzen gesetzt. Bevor wir uns mit konkreten Automationen beschäftigen, schauen wir uns genauer an, welche Arten von E-Mail-Automationen es gibt und was sie unterscheidet. 

Welche Arten von automatisierten E-Mails gibt es?

Die wohl bekanntesten automatisierten E-Mails sind Bestellbestätigungen oder die Zusendung eines Login-Links nach einem Kurs-Kauf. Bei diesen E-Mails spricht man in der Regel von Transaktions-Mails, da sie im Zusammenhang mit einem Kauf versendet werden. 

Diese Transaktions-Mails werden nach der Bestellung in einem Online-Shop dann automatisch an den Käufer versendet und beinhalten Informationen, wie das bestellte Produkt und den Preis.

Aktionsbasierte Auslöser für automatisierte E-Mails

Die Transaktions-Mails werden durch einen Kauf, den Trigger, ausgelöst. Die Trigger sind wichtig für die automatisierte E-Mails, da sie bestimmen, wann eine automatisierte E-Mail versendet werden soll. Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Triggern. Dem zeit- und aktionsbasierten Trigger. 

Zu den aktionsbasierten Triggern gehört alles, was als eine Handlung des Empfängers bezeichnet  werden kann, also z. B. einen Kauf tätigen, eine E-Mail öffnen oder nicht öffnen, einen Link klicken und vieles mehr. 

Die Abfolge automatisierter E-Mails, die einen aktionsbasierten Trigger haben, werden oft als Sequenz oder Workflow bezeichnet.

Zeitbasierte Auslöser für automatisierte E-Mails

Zu den Zeittriggern zählen Auslöser, die auf einen Zeitpunkt basieren, die der Empfänger in der E-Mail-Liste verweilt. Ein typischer Zeittrigger ist zum Beispiel, dass direkt nach der Anmeldung zur E-Mail-Liste eine Willkommens-Mail verschickt wird. Automatisierte E-Mails, die durch einen Zeittrigger ausgelöst werden, werden häufig auch Autoresponder genannt. 

Basierend auf diesen zwei Triggern kannst du alle Automationen unterscheiden. Im nächsten Abschnitt zeige ich dir einige Automationen, die für jedes Business Sinn ergeben.

Automationstrigger im E-Mail-Marketing

Die wichtigsten E-Mail-Automationen vorgestellt

Theoretisch kannst du für den gesamten Lebenszyklus deines Kunden bzw. Interessenten in deiner E-Mail-Liste einen automatisierten Workflow erstellen und ihn von einer Automation in die nächste schicken. 

Angefangen bei der Willkommens-Sequenz, die den neuen Newsletter-Abonnenten begrüßt, über Automationen, weil er einen bestimmten Link zu deinem Produkt anklickte und somit Interesse gezeigt hat, bis hin zu Glückwünschen zur Jährung der Newsletteranmeldung.

Zu komplizierte Kampagnen, die einen Empfänger von einer Automation zur nächsten schicken, sind meiner Meinung nach zu Beginn nicht empfehlenswert. Automatisierte Sequenzen sollten sich entwickeln und am besten startet man klein und entwickelt die Automationen passend zu den Anforderungen in seinem Unternehmen weiter. 

In meinen Augen sind folgende Automationen wichtig:

  • Willkommens-Sequenz nach Anmeldung zur E-Mail-Liste.
  • Automatisierte E-Mails nach Kauf eines Produktes, in der der Käufer wichtige Zugangsdaten und Materialien erhält. Oder z. B. E-Mails zur Begleitung durch die verschiedenen Lektionen eines Online-Kurses, zur Motivation und um nach den Fortschritte zu fragen.
  • Automatische Segmentierung deiner Liste.

Unterschied Newsletter und Automationen

Ein Newsletter ist ein Mailing, das du manuell zu einem bestimmten Thema verschickst. Der Versand des Newsletters wird von dir persönlich ausgelöst. Du kannst zwar den Versandzeitpunkt planen und ihn so erst in der Zukunft versenden, aber er wird nicht aufgrund eines Auslösers (zeit- oder aktionsbasiert) versendet. 

Wie oft du den Newsletter verschickst, hängt von deiner persönlichen Präferenz ab. Du kannst ihn wöchentlich oder auch nur einmal im Monat versenden. Der Inhalt des Mailings ist für alle Empfänger gleich in deiner Liste. Hier wird nicht unterschieden, wie lange der Empfänger in einer Liste ist, und ob er bereits bestimmte Produkte gekauft hat oder sich dafür interessiert. 

Der Newsletter kann verschiedene Funktionen erfüllen: die Kunden über neue Produkte informieren, den Absatz steigern, die Verbraucher aufklären oder Beziehungen aufbauen. Die Botschaft hängt von deiner Entscheidung, deiner Kreativität und deinem aktuellen Ziel ab.

Bei der Automation ist das anders. Hier wird ein vorab definierter Inhalt für eine bestimmte Empfängergruppe automatisch ausgespielt. Für den Versand dieser automatisierten E-Mails brauchst du immer einen Auslöser. Diese Art der automatisierten E-Mails sind super, um mit deiner Zielgruppe von Anfang an in Kontakt zu bleiben, sie auf eine Reise mitzunehmen und ihnen ein Angebot zu machen, wenn man eine Beziehung aufgebaut hat.

Freebie Basic Tools-Olga Weiss Technik-Expertin

Warum auch dein Business automatisierte E-Mails braucht?

E-Mail-Automationen ermöglichen dir, tägliche oder wiederkehrende Aufgaben vollautomatisch auszuführen und basierend auf dem Nutzerverhalten individuelle Kommunikationskampagnen durchzuführen. Du sparst damit nicht nur Zeit, sondern pflegst die Beziehung zu deinen Abonnenten von Beginn an und lieferst ihnen zielgerichtete und personalisierte Botschaften, die auf die spezifischen Kaufhindernisse eingehen. Bei der Automation geht es in erster Linie um den Auf- und Ausbau der Beziehung zu deinen Abonnenten. 

Die Erstellung einer Automation ist nicht schwer, aber bietet viele Vorteile für dich als auch für deine Abonnenten. 

Bevor du dich in deine erste Automation stürzt, mache dir erst einmal bewusst, was deine Unternehmensziele sind, wer in deiner E-Mail-Liste (Kunden, Interessenten, die sich ein Freebie heruntergeladen haben etc.) landet und auf welche Reise du die einzelnen Interessengruppen mitnehmen möchtest. 

Automatisiere nicht sofort alles auf einmal, sondern starte klein und unkompliziert und lerne aus den Erfahrungen der ersten Automation. Starte am besten mit einer einfachen automatisierten Willkommens-Serie für deine neuen Abonnenten, die sich ein Freebie heruntergeladen haben und heiße sie im ersten Schritt herzlich willkommen in deiner E-Mail-Liste. 

Nutzt du bereits automatisierte E-Mails bei deinen Abonnenten? Wenn nein, was hat dich bisher davon abgehalten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Blogartikel

Digitales Ausmisten – Schaffe Ordnung in deinem digitalen Office

Kennst du das befriedigende Gefühl nach dem Ausmisten? Wenn der ganze alte Krempel auf dem Müll gelandet ist? Ordnung und Ausmisten sind nicht nur in unseren eigenen vier Wänden wichtig, sondern auch in unserem Business und unserem digitalen Leben. Nutze diese vier Ausmist-Tipps für deinen persönlichen Neustart zu Beginn des Jahres.

Jahresplanung mit dem Projektmanagement-Tool asana - Olga Weiss Technik-Expertin

Jahresplanung mit asana

Dass du eine Jahresplanung brauchst steht außer Frage. Die Planung deiner Ziele ermöglicht dir, deinen Fokus zu halten und deine Aktivitäten und Maßnahmen strategisch zu planen. Ich zeige dir in diesem Blogartikel, wie ich meine Jahresplanung mit asana erstelle um meine Ziele zu erreichen.

Automatisierte E-Mails oder Newsletter

Newsletter oder automatisierte E-Mails

Was passiert wenn sich jemand zu deiner E-Mail-Liste eingetragen hat? Wusstest du, dass du Automationen nicht nur für den Versand deiner Willkommens-Mails nutzen kannst? In diesem Blogartikel zeige ich dir, was Automationen im E-Mail-Marketing bedeuten und warum du anfangen solltest, diese auch zu nutzen.

Spare Zeit und Nerven mit der Übersicht der wichtigsten Basic-Tools

Melde dich zu meinem Newsletter an und erhalte das Freebie mit Tool-Empfehlung als Willkommensgeschenk.

Ich verschicke keinen Spam und du kannst dich jederzeit wieder mit nur einem Klick abmelden. Hier findest du alle Infos, inkl. Datenschutzerklärung